Themenshop - Nagelpilz

Themenshop - Nagelpilz

Verfärbte, gelbliche, bröckelnde Nägel: oh je Nagelpilz! Pilze können auch Nägel befallen. In den meisten Fällen kommt die Infektion der Nägel über Fadenpilze und kann von Nagel
zu Nagel übertragen werden. Eine Infektion der Nägel sollte stets behandelt werden und wenn nötig vor oder während der Behandlung mit dem Arzt besprochen werden.
Behandlungen der Nägel können teilweise langwierig sein: also bleiben Sie dran für eine Erfolgreiche Medikation!

Was sind Ursachen?
Eine Infektion der Nägel wird oft durch Fadenpilze der Art Trichophyton rubrum hervorgerufen. In selteneren Fällen kann es auch zu einer Infektion durch Hefe – oder
Schimmerlpilzen kommen. Warum siedelt sich der Fadenpilz auf dem Nagel an? Es sind die idealen Lebensbedingungen an der Körperoberfläche! Das Keratin ist der Grund
weshalb der Pilz Nägel oder Haut bevorzugt. Zusätzlich begünstigt Wärme und Feuchtigkeit eine Infektion. Oft entsteht eine Nagelpilzinfektion nach einer Fußpilzinfektion
bzw. einer Infektion der Haut, wenn sich diese ausweitet. Der Bereich des freien Nagelrandes vom Nagelbett ist die Eintrittspforte. Erreger können auch in der Sauna,
Fitnessstudio oder im Schwimmbad aufgenommen werden. Denn die Sporen bleiben an Hautschuppen von Erkrankten hängen. Nehmen Sie in Bereichen wo Sie barfuß laufen
diese Hautschuppen auf, kann eine Infektion entstehen. Achten Sie auf ausreichend Hygiene!

Symptome
Ein Pilzbefahl beginnt meistens am vorderen Rand der Nägel und breitet sich von dort aus. Dabei kommt es zur Verändrung der Nagelstruktur! Das Keratin Ihres Nagels wird
langsam aufgelöst und es entstehe Luft gefüllte Räume die als weiße Streifen oder
Flecken sichtbar werden. Ebenfalls kommt es zu einer Verdickung des Nagels und einer
Verfärbung von weiß bis gelb-braun.

Weitere Symptome:

  • Brüchigkeit der Nägel und Abspaltung einzelner Nagelschichten
  • entzündetes Nagelbett

Auf was Sie achten sollten!
Bei einer Nagelpilzinfektion kommt es zwar nicht zu einem bedrohlichen Zustand, dennoch sollte eine Behandlung rechtzeitig statt finden, um eine Ausbreitung zu verhindern.
Ebenfalls können betroffene Bereiche schmerzhaft sowie stark entzündet sein und den betroffenen Bereich beeinflussen. Wenn Sie sich unsicher sind, lassen Sie den befallen
Nagel von Ihrem Arzt näher untersuchen. Je genauer die Diagnose, umso besser die Behandlung! Sollten mehr als drei Nägel Symptome zeigen, raten wir von einer
Selbstmedikation ab. Suchen Sie hier bitte sofort den Arzt Ihres Vertrauens auf!

Behandlung und Tipps
Im Bereich der Selbstmedikation stehen verschiedene Wirkstoffe in Form von Lacken oder als lösende Creme zur Verfügung! Hierbei handelt es sich um Antimykotika. Wichtig ist
Geduld sowie Durchhaltevermögen. Der Nagel muss zusätzlich neu raus wachsen. Achten Sie zusätzlich auf Hygiene! Desinfektionsspray für z.b. Schuhe oder Füße und
Hygienespüler für die Waschmaschine sind Ihr treuer Begleiter. Eine Selbstmedikation empfiehlt sich wenn nicht mehr als die Hälfte des Nagels betroffen ist und weniger als drei
Nägel. Allgemein sind folgende Tipps zum Vorbeugen oder während der Behandlung hilfreich:

  • nicht barfuß in öffentlichen Einrichtungen z.B. Schwimmbad laufen
  • Socken, Handtücher und Badevorleger heiß genug waschen bei 60 Grad und ggf.
    Hygienespüler dazu
  • gut passendes sowie bequemes Schuhwerk, atmungsaktive Materialien
  • Nägel regelmäßig Pflegen
  • eigene Handtücher in der Familie! Nutzen Sie nicht die gleichen.
  • Eigen Nagelfeile und Schere nutzen, um eine Ansteckung zu minimieren! Ggf.
    desinfizieren nach der Nutzung Produkte