Themenshop - Unreine Haut

Themenshop - Unreine Haut

Eines der häufigsten Hautproblem in Industrieländern ist unreine Haut, die auch zu Akne
führen kann. Ein Großteil der Jugendlichen ist im Laufe der Pubertät von Unreinheiten
betroffen. Dabei entwickeln sich bei ca. 30% der betroffenen schwere Symptome, so dass
eine ärztliche Therapie erforderlich ist. Aber unreine oder zu Akne neigende Haut ist nicht
nur eine Erscheinung bei Jugendlichen, sondern auch bei vielen Erwachsenen! Unreine Haut
ist demnach auch im Erwachsenenalter keine Seltenheit und die Tendenz steigend.
Akne ist ein Zustand fettiger Haut, bei dem die Talgdrüsen der Haut zu viel Talg produzieren.
Folge sind verstopfte Poren mit abgestorbenen Hautzellen und zu viel Talg. Manchmal endet
der Prozess hier und führt zu schwarzen und weißen Mitessern. Zusätzlich kann es in dem
zu viel produzierten Talg zur Vermehrung der Bakterien kommen. Dadurch entstehen
Entzündungen im Gewebe und die Haut zeigt Rötungen um die Pickel. Man spricht bei
verhärteten Pickeln und starken Entzündungen auch von Papeln und Pusteln. Diese Formen
von Pickeln können schmerzhaft sein.

Ursachen
Unreine Haut erkennt man an ihrem leicht fettig wirkenden, glänzenden Schein. Vor allem im
Gesicht, häufig auch am Hals, an den Schultern, auf der Brust und am Rücken, treten offene
und geschlossene Mitesser auf. Für die Betroffenen sind die Hauterscheinungen oft
belastend. Selbst nach dem Abklingen der Symptome können Pickelnarben oder
Hautverfärbungen zurück bleiben.
Folgende Ursachen können Auslöser sein:

  • Veränderungen im Hormonhaushalt
  • bestimmte Medikamente
  • Ernährungsstil
  • UV-Strahlen
  • Stress und Verschmutzung
  • zu aggressive Gesichtsreinigungsprodukte die die Talgproduktion anregen

Richtige Pflege und Tipps
Leiden Sie unter unreiner Haut oder zu Akne neigender Haut? Dann möchten wir Ihnen
Tipps und Hinweise für die optimale Pflege an die Seite geben. Sollte eine leichte bis mäßige
Form der unreinen Haut vorliegen, empfiehlt es sich über die Ernährung und die optimale,
abgestimmte Hautpflege zu handeln. In der Apotheke finden Sie gezielte Produkte zur
Verbesserung des Hautbildes, welche mit klinischen Studien belegt sind. Dadurch können
erste Anzeichen gemildert werden. Wichtig ist Kontinuität der angepassten Pflege für ein
dauerhaft klareres Hautbild und eine Reduzierung der Unreinheiten. Wenn stärkere
Unreinheiten mit Entzündungen vorliegen, lassen Sie dies über den Hautarzt abklären. Es
gibt verschiedene Möglichkeiten einer medikamentösen Therapie neben der Anpassung der
Hautpflege.


Wenn Sie unter unreiner Haut leiden, empfehlen wir Ihnen die folgenden Tipps:

  • Verwenden Sie für die tägliche Reinigung lauwarmes Wasser! Denken Sie an ein für
    unreine Haut abgestimmtes Reinigungsprodukt.
  • Pickel in Ruhe abheilen lassen. Kein Ausdrücken von Pickeln!
  • Bei starken Unreinheiten kein Peeling verwenden! Die Peelingkügelchen können
    Bakterien im gesamten Gesicht verteilen.
  • Verwenden Sie ausschließlich nicht-komedogene Pflegeprodukte. Auch beim Makeup
    ist darauf zu achten. Wenn möglich auf zu viel Make- up verzichten.
  • Denken Sie morgens und abends an eine gründliche Gesichtsreinigung!
  • Regelmäßiges wechseln von Handtüchern und Kissenbezügen
  • Sonnenschutz verwenden
  • bei medikamentöser Behandlung über den Dermatologen empfiehlt sich eine
    therapiebegleitende Feuchtigkeitspflege zu nutzen, da die Medikamente
    austrocknend wirken können